Infos
Trainerinfo
Tore Hochheideweg nach Trainingsende richtig deponieren: Hinweis
Nächste Spiele
-

A2- Mädels beenden Saison auf Platz 3.



Nach der unglücklichen und ebenso unnötigen Niederlage letzte Woche in Lobberich und der damit verlorenen Vizemeisterschaft wollten die Mädels vom Trainer Patrik Lichy im letzten Heimspiel gegen den Hülser Sportverein Wiedergutmachung betreiben und den Zuschauen ein schönes Spiel bieten. Leider musste die Mannschaft im letzten Saisonspiel auf Ihre starke Rückraumlinke Jessica verzichten, die sich im letzten Spiel eine Bänderdehnung zuzog. Gute Besserung auf diesem Wege.

In der für weibliche Jugendspiele gut gefüllten Leinweberhalle gingen unsere Mädels von Anfang an mit hoher Konzentration zu Werke und spielten sich schnell einen Vorsprung von 6:1 heraus. In den ersten paar Angriffe hatten die Hülserinnen vor allem unsere Kreisläuferin Lara nicht im Griff die zwischenzeitlich zum 4:1 einnetzte. Der sechste Treffer, herausgespielt nach toller Ballstafette, über Pia und Franka erzielte Anna mit einem platzierten Wurf zum 300sten Saisontor. In der Folgezeit ließen unsere Mädels einige Chancen, teils fahrlässig, liegen und brachten Hüls ins Spiel zurück, die ihrerseits das Spiel bis zur Pause nun offener gestallten konnten. Vor allem auf der Rückraumrechten Position hatte Hüls nun ihre treffsichere Shouterin, deren Bewegungsfreiraum darauf hin durch die offene Manndeckung von Dilara weitestgehend eingeschränkt wurde, sodass nur noch bei Freiwürfen Gefahr von Ihr ausging. Im Angriff sorgte Pia für einige sehr schöne Aktionen, vergaß nur, sich mit Toren, führ Ihren Einsatz, zu belohnen. Unsere Mädels ließen zum Ende der 1. Halbzeit einige Chancen weiterhin ungenutzt und schafften somit den Vorsprung von fünf Toren aus der Anfangsphase bis in die Halbzeit zu stabilisieren.

Die Mädels wussten in der Halbzeit selber, dass die Chancenauswertung ausbaufähig ist und wollten Ihre Chancen besser nutzen. Mit dem Anspruch das in der Halbzeit angesprochene in die Tat um zu setzen, kehrten die Mädels nun zurück auf die Platte. Unsere Strategin Franka hütete nur das Tor und Louisa, unsere 1:1 „Königin“ der Saison, stand dem Trainer nur in der 2ten Halbzeit als Alternative im rechten und linken Rückraum zur Verfügung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Hülserinnen noch einmal auf 4 Toren verkürzen ehe Anna mit Ihren Toren 5 und 6 im Spiel den Vorsprung auf 14:8 ausbaute. In der Folgezeit setzten sich die Anrather weiterhin ab und kamen zu einen nie gefährdeten 29:13 Sieg. Insgesamt ein gutes letztes Saisonspiel unserer Mädels im jüngeren A-Jugendjahrgang. Am Ende vielleicht ein kleiner Wermuttropfen, dass die 30-Toremarke nicht geknackt wurde, da am Ende nicht jeder Angriff konsequent zu Ende gespielt wurde. Am Ende des Spiels verteilten sich die Tor wieder auf 10 verschiedene Torschützen.

Es spielten: N. Roelofsen, L. Schall (1), S. Heinzig (2), L. Müller (1), F. Kunft (3), P. Roelofsen (3), A. Winkelmann, A. Hasenbeck(9), L. Maubach (1), C. Kollenbroich (2), D. Aksel (1)und D. Cil (6).

Nun zum Schluss ein kurzer Rückblick und ein paar Danksagungen

Am Ende möchte ich mich vor allem bei "meinen" Mädels bedanken, dass Sie mich auch im vierten Jahr ausgehalten haben, was nicht immer leicht zu sein scheint. Deshalb möchte ich auch mal hier öffentlich sagen, wie mächtig stolz ich auf euch Mädels bin über das Erreichte in den letzten Jahren. Der Dank gilt auch an meine vergangenen Mittrainer Nils Stapelmann und Sven Walch. Auf das euerseits Erreichte kann derzeit keine Jugendmannschaft im TVA zurückblicken. Auch der erreichte 3. Platz und damit das Erreichen des vor der Saison von mir vorgegebenen Minimalziels, als jüngerer Jahrgang ohne ausgebildete Torfrau, macht mich mächtig stolz. Ein Lob gilt es noch zu verteilen an die drei Torfrauen, die echt gute Leistungen in der Saison gebracht haben. Dafür meinen Respekt. Zudem zolle ich euch höchsten Respekt für das Aushelfen in der A1 und das Ihr zur euren Zusagen, trotz Querelen gestanden habt.
Als letzten möchte ich mich auch wieder bei der hervorragenden Elternschaft meiner Mannschaft bedanken für diverse Fahrdienste zu Meisterschaftsspielen, zum Trainingslager an der Nordsee oder diversen Beachturniren. Auch für Zeitnehmer-/Sekretärarbeiten möchte ich mich bei den Vätern bedanken. Die Mädels können sich glücklich schätzen solch eine Unterstützung durch euch Eltern zu haben. Im Vergleich zu anderen Mannschaften ist zu sehen, dass diese Unterstützung in der heutigen Gesellschaft keine Selbstverständlich mehr ist.

Danke den Mädels


(Nina, Louisa, Franka, Pia, Alexandra, Jessica, Anna, Lara, Celina, Dilara und Dilara)
Termine
-

Fanszene
Fanszene Anrath
Leineweber Echo
Theos-Leineweber-Echo Tabellen,

Zahlen,

Berichte
Geschäftsstelle
Geschäftsstelle