Infos
Trainerinfo
Tore Hochheideweg nach Trainingsende richtig deponieren: Hinweis
Nächste Spiele
-

Zweites Spiel, ersten zwei Punkte unserer A2-Jugend weiblich



Nach gut sieben Woche Spielpause nach unsern letzten Punktspiel und einem eingeschobenen Trainingslager an der holländischen Nordseeküste, machten sich unsere Mädels zum ersten Auswärtsspiel dieser Saison nach Aldekerk auf den Weg.

In Aldekerk angekommen wussten unsere Mädels nicht, wie Ihre derzeitige Verfassung ist und die meistgereisten Fans hofften auf ein gutes Spiel. Der Schiedsrichter pfiff pünktlich an. Von Anfang an war unser Spiel etwas zerfahren und wir fanden nie richtig zu unserm Spiel. In den ersten 10 Minuten erzielten wir ganze 2 Tore, schafften aber ein Unentschieden zu halten. Anschließend konnte wir uns zum Glück etwas absetzen und zogen mit 3:8 davon, obwohl wir immer noch nicht zu unsern Spiel fanden. In die Halbzeit gingen wir letztendlich mit einem 5:13.

Fazit der 1. Halbzeit: Ein schwaches 1. Halbzeit, in der wir nie unser volles Potenzial ausschöpfen konnten.

Trotz ruhigen, aber deutlichen Worten in der Kabine der Anrather wurde Ihr Spiel nicht besser und das Team erzielte wieder nur 2 Tore in der ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit. In der Abwehr stand die Mannschaft weiterhin gut. Alle drei Mittelblockvariationen funktionierten. Jede Angreiferin, die die 9 Meterlinie überquerte wurde entsprechend angenommen. Nach Meinung des Aldekerker Trainer meiste zu hart, aber schließlich ist Handball ja kein Hallenhalma und nicht ohne Grund heißt es für so manchen Rückraumspieler: - wenn es weh tut, bis du zu nah an der Abwehr -. Angestachelt vom Aldekerker Trainer ließ sich der Schiedsrichter dann auch zu mehreren zwei Minutenstrafen erweichen. Auch wir wurden jetzt häufiger hart angegangen, aber unsere Spielerinnen meckern nicht mehr darüber, sondern antworten meist mit Toren. Mitte der zweiten Halbzeit beim Stande von 7:21 und mehreren Marathonläufen der Halblinken von Aldekerk merkte ich nochmals die Drei-Schritt-Regelung im Handballsport an. Im Hinblick auf diese Anmerkung teilte der Schiedsrichter einer meine Spielerin mit, dass wir doch hoch genug führen wurde, da könnte auch mal die ein oder andere falsche Schrittfolge übersehen werden. Für mich ist ein Schrittfehler unabhängig vom Ergebnis. Die Aldekerkerinnen kämpften weiter und ließen sich immer wieder bewusst in unsere Abwehr fallen und der Aldekerker Trainer monierte immer wieder, dass wir zu hart spielen. Mir lag ein Vorschlag zur Änderung der Situation auf der Zunge, aber den habe ich vorsichtshalber runtergeschluckt. Am Ende gewannen wir doch verdient mit 26:10. Unsere Mädels wissen selbst, dass sie keine gute Leistung gezeigt haben, aber wir können es auch positiv formulieren. Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss.

Es spielten S. Niklas, N. Roelofsen (3), L. Müller (1), F. Kunft (2), P. Roelofsen (1), J. Zensen (7), A. Hasenbeck (3), L. Maubach, L. Weigert (2, extra eingeflogen), D. Aksel (2) und D. Cil (5)

Am 06.11. um 12:30 Uhr geht es nun zu Hause weiter gegen den Klassenprimus aus Kempen mit einen Torverhältnis nach 4 Spielen von 142:52. Hier müsste dann eine eindeutige Leistungssteigerung stattfinden um den Kempenerinnen halbwegs Paroli bieten zu können.
Termine
Mo. 18.09. 19:00 Uhr
Abteilungsversammlung Handball i
Leineweberhalle
Sa. 07.10. 19:00 Uhr
JHV TV Anrath i
Enn de Spoul

Fanszene
Fanszene Anrath
Leineweber Echo
Theos-Leineweber-Echo Tabellen,

Zahlen,

Berichte
Geschäftsstelle
Geschäftsstelle